Startseite

Zeit
nutzen

Tun was
man liebt

klare Ziele
planen

konsequent
handeln

Selbst-
bewußtsein

soziale
Anerkennung

Glück und
Gelassenheit

Gesundheit

Selbstent-
wicklung

Forum

Kontakt

Sprüche-
sammlung

Links

  Das Leben ist kurz und
läuft nur ein einziges mal ab

(die wenige Zeit, die wir haben, müssen wir sinnvoll nutzen)

Das Leben ist kurz und einmalig und es läßt sich nichts zurückholen. Wir sollten unsere Zeit konsequent nutzen aber auch Platz für Ruhephasen und Ausgleich lassen.

Ein einfaches Beispiel: Sie setzen sich jeden Tag 2 bis 3 Stunden vor den Fernseher (was statistisch nicht unwahrscheinlich ist). Nimmt man an, daß Sie vielleicht maximal 16 Stunden am Tag nutzen können, neben dem notwendigen Schlaf, heißt dies, daß Sie 15% Ihres Lebens wegwerfen. Schön Sie sehen zwar oft eine "heile Welt" oder spannende Nachrichten aus aller Welt, aber mal ehrlich, die Lebenszeit ist einfach weg ohne etwas zu tun, vielleicht 10 Jahre Ihres wertvollen Lebens, einfach so weg. Interessant hier auch, daß Computerspiel "Second Life". Einige verbringen hiermit soviel Zeit, daß sie ihr "First Life" verlieren.

Möglichkeiten, um mehr Zeit zu haben:

- Vergangenheit und Zukunft sind Nachdenken nicht wert – denn sie existieren nicht und rauben somit nur Zeit (siehe Sorgen reduzieren)

- Ordnung schaffen. Alles was weg kann sofort konsequent wegwerfen, sonst kostet es später noch mal Zeit. Unwichtiges, mit geringem, vielleicht späteren Nutzen aus den Augen schaffen. Ablagesysteme schaffen.

- Was man sofort erledigen kann, sofort erledigen. Schreibtisch von allem Unwichtigem freiräumen.

- so wenig Fernsehen wie möglich sehen (Zeitvernichtungsmaschine, die allerdings auf die Bevölkerung eine beruhigende Wirkung hat, da sie beschäftigt ist und eingelullt wird), ebenso keine Zeit mit Computerspielen oder Internetsurfen, Romanen und ähnlichem vergeuden).

Um natürlich nicht ständig Dinge machen zu müssen, ist natürlich Abwechslung bei der Erledigung der Aufgaben wichtig, Aufgaben sollten wechseln, mal leicht mal schwer usw. und ganz selten vielleicht auch mal die Entspannung vor dem Fernseher, aber auch die Abwechslung bei den Aufgaben kann genügen, vor allem wenn man das tut, was man liebt und einem Spaß macht.


Zeiteffizienter Arbeiten durch sinnvolle Arbeitsorganisation:

1. Der liebste Freund bei der Arbeit ist der Papierkorb. Denn alles was wir länger aufheben als nötig hat zwei Folgen:

a.) wir müssen es erneut durcharbeiten (d.h. mindestens doppelter Zeitaufwand)

b.) durch die Menge der Unterlagen auf dem Tisch müssen wir mehr Zeit zum Suchen aufwenden.

Daher alles wegwerfen, was

a.) Müll ist und keine wichtigen Informationen enthält (z.B. Werbung)

b.) erledigt ist und nicht aufgehoben werden muß (aus rechtlicher Sicht), z.B. bezahlte Mahnung

c.) durch Internet oder Kollegen leicht ersetzbare Information darstellt z.B. Gesetzessammlungen (gängige Gesetze sind alle im Internet aktuell verfügbar), teils genügt es auch Informationen auf dem PC zu speichern und zu verwalten (hier aber intelligente Dateiablage, damit Sie dort nicht suchen müssen!)

2. Räumen Sie alle Papiere von Ihrem Schreibtisch, die nicht unmittelbar zu Ihrer augenblicklichen Arbeit gehören (die lenken Sie nur ab, bzw. stören sogar)

3. Tun Sie die Dinge in der Reihenfolge ihrer Wichtigkeit.

4. Wenn Sie ein Problem haben, lösen Sie es sofort, falls Sie die zur Entscheidung nötigen Informationen haben. (nicht ein zweites Mal mit beschäftigen)

5. Erledigen Sie auch unangenehme Aufgaben konsequent und termingerecht, es wirkt befreiend dies zu tun, den inneren Schweinehund zu überwinden, lassen Sie diese Aufgaben aber liegen, wird dies Ihr Gewissen plagen, Ihnen Zeit klauen und Sie schlechter arbeiten lassen.

6. Lernen Sie zu organisieren, zu delegieren und zu beaufsichtigen.



(C) 2007 - Alle Rechte vorbehalten, Dirk Oltmanns