Hollwege - Geschichte eines Eschdorfes im Ammerland



900-Jahr-Feier im September 2007
Hollwege wurde, ähnlich wie die anderen alten Ammerländer Eschdörfer, von den Vorfahren der heutigen Einwohner bereits um 800-1000 n. Chr. besiedelt. 1107 wurde es schriftlich erstmalig erwähnt mit "Holewide in Ammeren". Damals besaß das Kloster Corvey (bei Höxter in Westfalen) 9 Hofstellen in Hollwege, welche damit z.B. verpflichtet waren Teile ihrer Ernte ans Kloster abzuliefern. Diese sehr frühe Erwähnung (die erste in der Gemeinde Westerstede) wird im Jahr 1296 bestätigt, als die drei adeligen Brüder von Fikensolt dem Oldenburger Grafen bezeugen, daß sie vom Kloster Corvey drei Hollweger Höfe zu Lehen halten. Dies war sozusagen eine Form der Pacht. Die nur in geringer Entfernung wohnenden Fikensolter kassierten z.B. die Ernte von den Hollweger Bauern ein und zahlten dafür dem Kloster für jeden Hof jährlich 2 schwere Golddenare. Für das Kloster eine bequeme Lösung, da es über die weite Entfernung Probleme hatte, die Güter zu "überwachen".

Hier in der Rückschau das Festprogramm:

Festprogramm zur 900 Jahr Feier

Samstag, den 8. September 2007:

15 Uhr: Eröffnung der Festtage in Heinemann's Gasthaus mit Festreden, Kaffeetafel und Kurzvortrag über Hollweges Geschichte (bis 17 Uhr)

19 Uhr: Hollwege feiert 900 Jahre in Heinemanns’s Gasthaus. Mit Lichtbildern zur Geschichte Hollweges, Musikeinlagen und dem Festredner Karl-Heinz Funke

Sonntag, den 9. September 2007:

11 Uhr Einweihung eines Gedenksteins beim Liebfrauenbusch zur 900 Jahr Feier, mit einer Sitzgruppe, eingerahmt von 9 Bäumen

Sonntag, den 16. September 2007:

15 Uhr Führung durch das Naturschutzgebiet Hollweger Moor mit anschließendem Moorvesper

Mittwoch, den 19. September 2007:

14 Uhr Seniorennachmittag in der Hollweger Schule mit plattdeutschen Erzählungen der Einwohner und Vorführung alter Bilder

Sonntag, den 30. September 2007:

10 Uhr: Festgottesdienst in der Hollweger Schule

11 Uhr: Große Bildausstellung in der Hollweger Schule mit über 2000 Fotos aus Hollwege, Moorburg und Felde (bis 21 Uhr)

Mittwoch, den 3. Oktober 2007 (Tag der Deutschen Einheit):

10 Uhr Große Bildausstellung in der Hollweger Schule mit über 2000 Fotos aus Hollwege, Moorburg und Felde (bis 17 Uhr)

Die Festtage wurden von den Einwohner sehr gut angenommen und zahlreich besucht.

oben: Zeitungsartikel aus der NWZ vom 8.2.2007